Direkt zur Navigation springen Herzlich Willkommen auf der Website des ersten Schaudepots für die Darstellenden Künste in Stuttgart – ein Veranstaltungsort im Kleinformat und gleichzeitig Forschungseinrichtung, Archiv und Material-Lager. Es gibt zwei mögliche Arten der Navigation auf unserer Website. Unter dem ersten Menu finden Sie den Katalog verfügbarer Dinge und Stücke im Schaudepot, Informationen zum Besuch und zur Anreise, das Programm des Schaudepots, sowie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen. Das zweite Menu erlaubt die Suche nach Einträgen auf unserer Website, geordnet nach einer Reihe von Verben, wie beispielsweise „anfangen“, „annähern“, „aufführen“ usw. Falls Sie nicht über eine der beiden Menu-Optionen navigieren möchten, finden Sie auch bereits auf der Startseite, auf der sie sich jetzt gerade befinden, alle vorhandenen Einträge und Informationen zum Schaudepot, geordnet nach Datum ihres Eintrags.

Die Einträge sind in Deutscher, Englischer und Leichter Sprache verfügbar. Ausgewählte Beiträge sind zudem als Video in DGS abrufbar.

Das Schaudepot

Menü




Was ist das Schaudepot?
Was ist das Schaudepot?: Eine Bibliothek der Performances – zum Stöbern, Ausleihen oder Live-Erleben
Hier zum Download! Der erste Band der Schriftenreihe Schaudepot Recherchen: Ableism as Usual? Eine Einführung in die Geschichte von Kunst und Behinderung. Von Steven Solbrig und Dirk Sorge
Hier zum Download! Der erste Band der Schriftenreihe Schaudepot Recherchen: Ableism as Usual? Eine Einführung in die Geschichte von Kunst und Behinderung. Von Steven Solbrig und Dirk Sorge:
Das Spiel von Viviana González Méndez
Das Spiel von Viviana González Méndez:
Die Vorstellung – Buchperformance und Gespräch in der Staatsgalerie Stuttgart, 16.11.2023, 17 Uhr
Die Vorstellung – Buchperformance und Gespräch in der Staatsgalerie Stuttgart, 16.11.2023, 17 Uhr : In einer Sonderführung im Studiensaal der Graphischen Sammlung an der Staatsgalerie Stuttgart präsentieren Melanie Mohren und Bernhard Herbordt ihre neue Arbeit ,Die Vorstellung‘:

,Die Vorstellung‘ ist eine Performance in Buchform. Zumindest von außen betrachtet sieht ,Die Vorstellung‘ aus wie irgendein Buch in irgendeiner Sammlung, einem Archiv oder einer Bibliothek.
,Ableism as Usual? Eine Einführung in die Geschichte von Kunst und Behinderung‘ von Steven Solbrig und Dirk Sorge, Buchpräsentation und Gespräch mit Dirk Sorge und Kate Brehme, 27.10.2023, 18 Uhr
,Ableism as Usual? Eine Einführung in die Geschichte von Kunst und Behinderung‘ von Steven Solbrig und Dirk Sorge, Buchpräsentation und Gespräch mit Dirk Sorge und Kate Brehme, 27.10.2023, 18 Uhr:
Initiative für die Archive der Freien Darstellenden Künste e. V. zu Gast im Schaudepot, 27.10.2023, 15–16 Uhr
Initiative für die Archive der Freien Darstellenden Künste e. V. zu Gast im Schaudepot, 27.10.2023, 15–16 Uhr: Von 12 bis 14 Uhr treffen sich die Mitglieder der Initiative für die Archive der Freien Darstellenden Künste e.V. in der RAMPE. Neugierige Gäste sind herzlich willkommen!
Das Schaudepot – Spezial VII – Neue Nachbar:innen, Online und vor Ort im Schaudepot, 28.10.2023, 14–20 Uhr
Das Schaudepot – Spezial VII – Neue Nachbar:innen, Online und vor Ort im Schaudepot, 28.10.2023, 14–20 Uhr: Das Schaudepot – gleichzeitig Kunstprojekt und das vielleicht erste Theater mit einem Spielplan on demand – kann nun unter dem Thema ,Neue Nachbar:innen‘ (wieder-)entdeckt werden.
Von der Vision weltweiten Teilens zu einem bedürfnisorientiertem Zentrum – Gesprächslabor des Stuttgarter teilbar e.V. mit Gästen, 28.10.2023, 15–16:30 Uhr In diesem Gesprächslabor von Tom Knaffl mit Surja Ahmed, Claus Baumann, Heide Fischer, Janka Kluge und Paula Kohlmann geht es ums Teilen. Von Ideen, aber auch von Räumen, Wissen und Ressourcen. Was bedeutet es, zu teilen? Welche Strukturen ermöglichen Sharing-Prozesse? Tom Knaffl, Gründer des Vereins teilbar e. V. in Stuttgart, lädt engagierte und interessierte Nachbar:innen und Expert:innen ein, ihre Gedanken zu teilen, ein konkretes Projekt zusammen weiterzudenken, sich zu bestärken und zu beraten. SOLi-Dach – Solarenergie Initiative, 28.10.2023, 14:30-17 Uhr
SOLi-Dach – Solarenergie Initiative, 28.10.2023, 14:30-17 Uhr: Im Rahmen von ‚Das Schaudepot - Spezial VII‘ am 28.10.2023 stellt sich von 14:30-17 Uhr mit einem Infostand die ‚SOLi-Dach – die Solarenergie Initiative‘ des Theater Rampe vor.
Wer ist das Schaudepot? Das Schaudepot wurde initiiert von Melanie Mohren und Bernhard Herbordt. In Kollaboration mit Architekt:innen, Bildenden Künstler:innen, Bühnenbildner:innen, Forscher:innen, Komponist:innen, Kurator:innen, Musiker:innen, Performer:innen, Publikum, Regisseur:innen, Vermittler:innen, u. v. a. wird das Schaudepot täglich weiterentwickelt. Das Schaudepot - eine Bestandsaufnahme: 29.7.2023, 16-19 Uhr
Das Schaudepot - eine Bestandsaufnahme: 29.7.2023, 16-19 Uhr: ,Das Schaudepot‘ ist gleichzeitig Kunstprojekt und das vielleicht erste Theater mit einem Spielplan on demand. Ein Katalog erfasst alle verfügbaren Performances. Derzeit sind das sechzehn. In ,Bestandsaufnahme‘ entscheiden Besucher:innen vor Ort, welche Performance sie erleben möchten.
Das Schaudepot – (K)eine Abschiedstour / Im Rahmen von ALL TOMORROW’S PARTIES - DREI TAGE ABSCHIED am Theater Rampe, 9.+10.6.2023
Das Schaudepot – (K)eine Abschiedstour / Im Rahmen von ALL TOMORROW’S PARTIES - DREI TAGE ABSCHIED am Theater Rampe, 9.+10.6.2023: Anlässlich der Abschiedsveranstaltung ALL TOMORROW’S PARTIES - DREI TAGE ABSCHIED am Theater Rampe begeben sich in ,Das Schaudepot - (K)eine Abschiedstour‘ Melanie Mohren und Bernhard Herbordt mit Gästen zu Fuß vom Theater Rampe ins Schaudepot. Zu jenem Ort, der – ganz nebenbei – auch ein Archiv der Zusammenarbeit von Herbordt/Mohren und dem Theater Rampe der vergangenen 10 Jahre geworden ist.
,Stadtraum-Theater in der alten Fliesenlegerwerkstatt.‘ von Elisabeth Maier, Theater der Zeit, 4/2023. Als Genre-Springer einen ebenso elitären wie überkommenen Kulturbegriff zu erweitern, prägt das künstlerische Schaffen des Kollektivs Herbordt und Mohren. Mit Bildender Kunst, Musik und digitaler Ästhetik bauen sie Brücken zwischen unterschiedlichen Gruppen. Dabei fällt den kommunikativen Performer:innen der Spagat zwischen Theorie und Praxis nicht schwer. In ihrem Theaterlabor in der ehemaligen Werkstatt des Fliesenlegers machen sie nicht nur den Alltag der Menschen zum Kunstwerk. Astroneto: Dance in Space von Jorge Alencar und Neto Machado
Astroneto: Dance in Space von Jorge Alencar und Neto Machado: Das erste Buch der Sammlung ,Paper Choreography', ,Astroneto: Dance in Space', geht auf die Performance ,Desastro' von Neto Machado zurück, die in das Abenteuer von Major Tom aus dem Song „Space Oddity
The Book of Fire (Livro de Fogo) von Jorge Alencar und Neto Machado
The Book of Fire (Livro de Fogo) von Jorge Alencar und Neto Machado: ,Livro de Fogo' ist ein Buchspiel, das vorschlägt, ein Spielbrett aufzuklappen und Geschichten zu teilen, die uns Hoffnung geben: Geschichten, an die wir uns erinnern, die wir kennen, die wir hören, die wir erfinden, die wir träumen, die wir vermissen. Ein Buch, das seine Wurzeln im Papier hat und ständig mündlich, im Austausch, im Körper weitergeschrieben wird.
Labor ,Blinding Virtual Reality?‘ zum Potenzial von Virtual Reality für blinde und sehbehinderte Personen von und mit Steven Solbrig, Matthias Nagel und Gästen / 18.3.2023, 16-17:30 Uhr
Labor ,Blinding Virtual Reality?‘ zum Potenzial von Virtual Reality für blinde und sehbehinderte Personen von und mit Steven Solbrig, Matthias Nagel und Gästen  / 18.3.2023, 16-17:30 Uhr: Gemeinsam untersuchen wir in diesem Ideenlabor das Potenzial von performativen Formaten der Virtual Reality für blinde und sehbehinderte Personen, und suchen nach einer Handlung, nach ersten Impulsen für ein digitales Storytelling und Performen.
Kodak von Jorge Alencar und Neto Machado
Kodak von Jorge Alencar und Neto Machado: ,Kodak‘ ist eine Performance für Kinder aus dem Jahr 2011, bei der 100 bunte Archivboxen eine Welt aus riesigen Legos bilden, stets im Umbau. Sie verwandeln sich in Gebäude, Labyrinthe, Theaterkulissen oder was auch immer benötigt wird. Aus ihrem Inneren tauchen immer mehr Überraschungen auf, die die Möglichkeiten des Denkens, Wahrnehmens und Bewegens vervielfachen.
,Theater aus dem Schaudepot. Performance-Perlen archiviert‘ von Dietrich Heißenbüttel, KONTEXT Wochenzeitung Ausgabe 614 vom 4.1.2023 "Das Schaudepot für die Darstellenden Künste ist ein einzigartiger Ort, an dem das Publikum Theater auf ganz besondere Weise erkunden kann. Bernhard Herbordt und Melanie Mohren haben dort ihre Stücke archiviert. Und sind für eine Führung oder ein Programm jederzeit ansprechbar." (Dietrich Heißenbüttel KONTEXT Wochenzeitung 4.1.23) Die Gesellschaft von Herbordt/Mohren, mit dem Theaterkollektiv ,The Trailer‘ (Karina Pino und Alessandra Santiesteban) und Ebru Nihan Celkan, 11.2.2023, 16-18 Uhr Im Schaudepot erwartet Sie: eine Einführung in ,Die Gesellschaft‘ als Performance und neue Forschungsgesellschaft mit Melanie Mohren und Bernhard Herbordt; ein Video-Archiv aller bisherigen Begegnungen; die Möglichkeit selbst zur:zum Gesellschafter:in zu werden oder solche vorzuschlagen. Und ein Gesellschaftsspiel. Deutscher Theaterpreis ,Der Faust‘
Deutscher Theaterpreis ,Der Faust‘ : Wir freuen uns über die Verleihung des Deutschen Theaterpreis ,Der Faust‘ in der Kategorie ,Genrespringer‘ für ,Das Schaudepot‘!
Die Gesellschaft von Herbordt/Mohren, mit Lilian Gonzalez, Jorge Alencar, Neto Machado, Tina Pantisano, 10.12.2022, 16-18 Uhr
Die Gesellschaft von Herbordt/Mohren, mit Lilian Gonzalez, Jorge Alencar, Neto Machado, Tina Pantisano, 10.12.2022, 16-18 Uhr:
Das Kinder-Festival & Dance Library: Festival Fantasies / 12.11.2022, 15-16 Uhr
Das Kinder-Festival & Dance Library: Festival Fantasies / 12.11.2022, 15-16 Uhr: Im Workshop ,Das Kinder-Festival‘ lernt Ihr mit Knackfröschen, Maisstangen, Duplosteinen, Blechschüsseln und einer Murmelbahn als Instrumentarium neue Musik Stücke kennen und macht sogar beim Kauen Musik oder bastelt einen ,Super-Ball‘.

Für 5 Kinder zwischen 4 und 9 Jahren
Anmeldung erforderlich unter: info@die-institution.org‘ 
Dauer: ca. 60 Minuten
Das Schaudepot – Spezial IV – Die Gesellschaft u.a., 8.10.2022, 14–20 Uhr
Das Schaudepot – Spezial IV – Die Gesellschaft u.a., 8.10.2022, 14–20 Uhr: Das Schaudepot – Spezial IV präsentiert am Nachmittag  ‚Die Gesellschaft‘ als neue Performance mit Live-Audiodeskription im Schaudepot und freut sich am Abend auf einen Vortrag von Azadeh Sharifi! Von 14-20 Uhr. Für Erwachsene und Kinder!
In der Leere lesen - Marginalisierte Künstler:innen in Deutschland – Zoom-Vortrag von Azadeh Sharifi, 8.10.2022, 18 Uhr (live übertragen im Schaudepot)
In der Leere lesen - Marginalisierte Künstler:innen in Deutschland – Zoom-Vortrag von Azadeh Sharifi, 8.10.2022, 18 Uhr (live übertragen im Schaudepot): Welche Künstler:innen und künstlerischen Produktionen wurden und werden in Deutschland gesammelt und archiviert? Wessen Kunst und kulturelle Produktion wird rassifiziert, ethnisiert und marginalisiert? Und wie kann mit der Leerstellen umgegangen werden?
Das Schaudepot - Mittagspause Immer dienstags von 12-14 Uhr öffnet das Schaudepot für eine schnelle Performance in der Mittagspause. Im Angebot sind auch Tastführungen, Performances mit Audiodeskription oder in Deutscher Gebärdensprache. Die Gesellschaft von Herbordt/Mohren
Die Gesellschaft von Herbordt/Mohren:
Was ist das Schaudepot? (DGS)
Tastmodell
Tastmodell:
Kontakt & Anreise Hier finden Sie Informationen zum Kontakt und zur Anreise zum Schaudepot. Begrüßung in DGS
Führungen
Führungen: In den Führungen stellen Melanie Mohren und Bernhard Herbordt das Schaudepot vor. Online via Zoom oder vor Ort.
Informationen zur Barrierefreiheit Wir arbeiten laufend an der Ergänzung und Verbesserung der Barrierefreiheit. Hier finden Sie weitere Informationen dazu. Das Festival – Online-Performance mit Judica Albrecht und Armin Wieser
Das Festival – Online-Performance mit Judica Albrecht und Armin Wieser: ,Das Festival‘ basiert auf einer Sammlung unmöglicher Programmbeiträge: In der Online-Performance begegnen Sie Judica Albrecht und Armin Wieser, wie sie gegen die Unmöglichkeiten dieser Programmbeiträge, gegen das Vergessen und das Vergessen-Werden anreden.
Das Kinder-Festival mit Matthias Engler, Anja Füsti und Tina Pantisano
Das Kinder-Festival mit Matthias Engler, Anja Füsti und Tina Pantisano: Für die Performance ,Das Festival‘ von Herbordt/Mohren haben elf Komponist:innen neue Musikstücke für Kinder geschrieben.
Der schwarze Kreis von Emilija Tolj und Cennet Uyar Der schwarze Kreis symbolisiert die Eigenschaften und Fähigkeiten von Menschen mit Diskriminierungserfahrungen, die von der weißen Mehrheitsgesellschaft aberkannt und ausgeschnitten werden. Das Festival von Herbordt/Mohren
Tutorial Takdir. Die Anerkennung von Ülkü Süngün
Tutorial Takdir. Die Anerkennung von Ülkü Süngün: Im Schaudepot erwartet Sie: eine ortsspezifische Installation mit dem interaktiven Video ‚Tutorial Takdir. Die Anerkennung‘ , das mit weiteren Videos und Bildmaterial von unterschiedlichen Performances wie auch ihrer Nutzung im Rahmen von aktivistischen Aktionen erweitert wird.
Die Bewegung in DGS
Teilbar e.V. Die Teilbar ist eine Bibliothek der Dinge in der Lerchenstraße 37 in Stuttgart-West. Geteilt werden Dinge des Alltags, die man nicht oft braucht. Das Schaudepot ist Kooperationspartner des Projekts Teilbar. Dance Library: Festival Fantasies von Jorge Alencar und Neto Machado
Dance Library: Festival Fantasies von Jorge Alencar und Neto Machado: Die beiden verwandeln ihre Körper in tanzende Bücher und erzählen den Zuschauer:innen von fast vergessenen Performances. Interaktiv und intim.
NORM IST F!KTION #1/2 von NAF
NORM IST F!KTION #1/2 von NAF: Persönliche, menschliche Bedürfnisse stehen im Kontrast zu der (Luxus-Kaufhaus-)Welt, ihren bürgerlichen Werten und Codierungen und dem erschöpfenden Imperativ: Immer in Bewegung bleiben! Raum ist Ressource. Shopping ist eine Möglichkeit von vielen.
Kleine Wunder der Prärie von Bureau Baubotanik
Kleine Wunder der Prärie von Bureau Baubotanik: ,Kleine Wunder der Prärie‘ ist ein kurzer baubotanischer Spaziergang zur Sammlung kleiner und mittelgroßer Entdeckungen.
Beschreibung der Räumlichkeiten in Text und Bild. Raum für Raum, vom Großen ins Kleine. Besuch
Besuch: Individuelle Besuche, Führungen, Technikleihen, 1-zu-1-Performances, Arbeits-, Bibliotheks- und Techniknutzung sind jederzeit nach Vereinbarung möglich.
Nachbarschaftsakademie
Nachbarschaftsakademie: Zwei Menschen beginnen ein Gespräch. Sie teilen, was sie wissen und beantworten sich gegenseitig Fragen. Die Nachbarschaftsakademie entwickelt sich kontinuierlich weiter. Zum Beispiel durch Sie.
Das Stück von Herbordt/Mohren
Das Stück von Herbordt/Mohren: ‚Das Stück‘ dokumentiert und gründet eine fiktive Institution. In unterschiedlichen Formaten für Zuschauer:innen und eine Publikation wird ‚Das Stück‘ aufgeführt. Im Schaudepot als Audio-Walk.
Das Theater von Herbordt/Mohren
Das Theater von Herbordt/Mohren: Was wäre, wenn ein ganzes Dorf inszeniert würde? Von Oktober 2015 bis Oktober 2018 haben Herbordt/Mohren an jedem zweiten Sonntag zu performativen Landpartien nach Michelbach an der Lücke eingeladen.
Die Bewegung von Herbordt/Mohren
Die Bewegung von Herbordt/Mohren: Neue Bewegungen fordern Politik und Gesellschaft heraus. Wie, wo und durch wen entstehen sie? Welche Veränderungen können von ihnen ausgehen? Und welche Rolle spielt die Kunst dabei?
Die Versammlung von Herbordt/Mohren und Gästen
Die Versammlung von Herbordt/Mohren und Gästen:
Das Schaudepot – Spezial III / Ein Tag zum Mitmachen, Entdecken, Erleben und Feiern, 2.7.2022, 14–20 Uhr
Das Schaudepot – Spezial III / Ein Tag zum Mitmachen, Entdecken, Erleben und Feiern, 2.7.2022, 14–20 Uhr: 14:00  Einweihung des neuen Außenbereichs von Leonie Mohr und Hannes Hartmann
–
15:00  ,Kleine Wunder der Prärie‘, Performance-Spaziergang von und mit dem Bureau Baubotanik, 
–
16:00, 16:45, 17:30  ,Das Festival‘, Performance von Herbordt/Mohren, mit Judica Albrecht live via Zoom aus Lüneburg
–
18:30  Eröffnung ,Tutorial Takdir. Die Anerkennung‘, interaktive Installation von Ülkü Süngün
Das Schaudepot – Spezial II während des Stuttgarter Kulturfestivals ,Funkeln inklusive‘, 22.5.2022, 14–20 Uhr
Das Schaudepot – Spezial II während des Stuttgarter Kulturfestivals ,Funkeln inklusive‘, 22.5.2022, 14–20 Uhr: Das Festival ,Funkeln inklusive’ rückt das Thema Inklusion in der Stuttgarter Kultur mit verschiedenen Veranstaltungen in den Mittelpunkt und Das Schaudepot öffnet dafür gerne seine Türen: Einzelne Performances werden live mit Audiodeskription oder in Deutscher Gebärdensprache aufgeführt. Es gibt Tastführungen durch die Räume sowie Führungen in Deutscher Gebärdensprache.
Childfication and Ethics of Pluralism in Art – Zoom-Vortrag von und mit Jorge Alencar and Neto Machado, 2.4.2022
Childfication and Ethics of Pluralism in Art – Zoom-Vortrag von und mit Jorge Alencar and Neto Machado, 2.4.2022: In englischer Sprache, vor Ort im Schaudepot sowie online via Zoom
Dauer ca. 60 Minuten
Das Schaudepot – Spezial! Für Erwachsene und Kinder, vor Ort und Online, 2.4.2022 Das Schaudepot feiert Neuzugänge – mit Nachbarschaftsfest und Vortragsreihe und: ,Das Festival‘ als Musik-Workshop für Kinder und hybride Performance. Das Kinder-Festival – Musik-Workshop für Kinder, 2.4.2022 Im Workshop ,Das Kinder-Festival‘ mit Anja Füsti und Tina Pantisano spielt Ihr neue Musik-Stücke und macht sogar beim Kauen Musik. Anmeldung erforderlich unter info@die-institution.org. Ableism as Usual? Einführung in die Geschichte von Kunst und Behinderung, Vortrag von Steven Solbrig und Dirk Sorge, 23.9.2021
Ableism as Usual? Einführung in die Geschichte von Kunst und Behinderung, Vortrag von Steven Solbrig und Dirk Sorge, 23.9.2021 : Wie wurden Menschen mit Behinderung in der Vergangenheit verhandelt, behandelt und dargestellt? Was hat das alles mit der heutigen Sichtbarkeit von Kunst und Kultur mit Behinderung zu tun? Wie zeigt sich Ableismus in Gesellschaft und Kunst? Wie sähe eine Kunstgeschichte mit Behinderung aus?
Eröffnung, 4.7.2021
Eröffnung, 4.7.2021: Erstmals kann das Schaudepot vor Ort besucht werden. Mit Führungen, Diskussionen, Performances und Essen.
Impressum Angaben gemäß §5 Telemediengesetz. Datenschutzerklärung Im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns als Verantwortlichen, insbesondere bei der Nutzung unserer Website.