Das Schaudepot

Menü

Katalog

Was ist das Schaudepot?
Was ist das Schaudepot?: In einem ehemaligen Handwerksbetrieb im Stuttgarter Süden entsteht eine einzigartige Modellinstitution: das erste Schaudepot für die Darstellenden Künste.
Führungen
Führungen: In den Führungen stellen Melanie Mohren und Bernhard Herbordt das Schaudepot vor. Online via Zoom oder vor Ort.
Das Festival – Online-Performance mit Judica Albrecht und Armin Wieser
Das Festival – Online-Performance mit Judica Albrecht und Armin Wieser: ,Das Festival‘ basiert auf einer Sammlung unmöglicher Programmbeiträge: In der Online-Performance begegnen Sie Judica Albrecht und Armin Wieser, wie sie gegen die Unmöglichkeiten dieser Programmbeiträge, gegen das Vergessen und das Vergessen-Werden anreden.
Das Kinder-Festival mit Matthias Engler, Anja Füsti und Tina Pantisano
Das Kinder-Festival mit Matthias Engler, Anja Füsti und Tina Pantisano: Für die Performance ,Das Festival‘ haben elf Komponist:innen neue Musikstücke für Kinder geschrieben.
Der schwarze Kreis von Emilija Tolj und Cennet Uyar Der schwarze Kreis symbolisiert die Eigenschaften und Fähigkeiten von Menschen mit Diskriminierungserfahrungen, die von der weißen Mehrheitsgesellschaft aberkannt und ausgeschnitten werden. Das Festival von Herbordt/Mohren
Tutorial Takdir. Die Anerkennung von Ülkü Süngün
Tutorial Takdir. Die Anerkennung von Ülkü Süngün: Im Schaudepot erwartet Sie: eine ortsspezifische Installation mit dem interaktiven Video ‚Tutorial Takdir. Die Anerkennung‘ , das mit weiteren Videos und Bildmaterial von unterschiedlichen Performances wie auch ihrer Nutzung im Rahmen von aktivistischen Aktionen erweitert wird.
Die Bewegung in Deutscher Gebärdensprache / DGS
Teilbar e.V. Die Teilbar ist eine Bibliothek der Dinge in der Lerchenstraße 37 in Stuttgart-West. Geteilt werden Dinge des Alltags, die man nicht oft braucht. Das Schaudepot ist Kooperationspartner des Projekts Teilbar. Dance Library: Festival Fantasies von Jorge Alencar und Neto Machado
Dance Library: Festival Fantasies von Jorge Alencar und Neto Machado: Die beiden verwandeln ihre Körper in tanzende Bücher und erzählen den Zuschauer:innen von fast vergessenen Performances. Interaktiv und intim.
NORM IST F!KTION #1/2 von NAF
NORM IST F!KTION #1/2 von NAF: Persönliche, menschliche Bedürfnisse stehen im Kontrast zu der (Luxus-Kaufhaus-)Welt, ihren bürgerlichen Werten und Codierungen und dem erschöpfenden Imperativ: Immer in Bewegung bleiben! Raum ist Ressource. Shopping ist eine Möglichkeit von vielen.
Kleine Wunder der Prärie von Bureau Baubotanik
Kleine Wunder der Prärie von Bureau Baubotanik: ,Kleine Wunder der Prärie‘ ist ein kurzer baubotanischer Spaziergang zur Sammlung kleiner und mittelgroßer Entdeckungen.
Beschreibung der Räumlichkeiten Vorgehensweise: Raum für Raum, vom Großen ins Kleine: 1. gefühlte Raumgröße mit grober Flächenangabe, 2. Funktion des Raumes, 3. Fenster, Türen, Durchgänge, 4. große Möbel, einzelne Funktionsbereiche, 5. Details Besuch
Besuch: Individuelle Besuche, Führungen, Technikleihen, 1-zu-1-Performances, Arbeits-, Bibliotheks- und Techniknutzung sind jederzeit nach Vereinbarung möglich.
Nachbarschaftsakademie
Nachbarschaftsakademie: Zwei Menschen beginnen ein Gespräch. Sie teilen, was sie wissen und beantworten sich gegenseitig Fragen. Die Nachbarschaftsakademie entwickelt sich kontinuierlich weiter. Zum Beispiel durch Sie.
Das Stück von Herbordt/Mohren
Das Stück von Herbordt/Mohren: ‚Das Stück‘ dokumentiert und gründet eine fiktive Institution. In unterschiedlichen Formaten für Zuschauer:innen und eine Publikation wird ‚Das Stück‘ aufgeführt. Im Schaudepot als Audio-Walk.
Das Theater von Herbordt/Mohren
Das Theater von Herbordt/Mohren: Was wäre, wenn ein ganzes Dorf inszeniert würde? Von Oktober 2015 bis Oktober 2018 haben Herbordt/Mohren an jedem zweiten Sonntag zu performativen Landpartien nach Michelbach an der Lücke eingeladen.
Die Bewegung von Herbordt/Mohren
Die Bewegung von Herbordt/Mohren: Neue Bewegungen fordern Politik und Gesellschaft heraus. Wie, wo und durch wen entstehen sie? Welche Veränderungen können von ihnen ausgehen? Und welche Rolle spielt die Kunst dabei?